Pepi Tant
Pepi Tant

GASTLICHKEIT SEIT GENERATIONEN

Pepi Tant

Unser traditionelles Landgasthaus ist seit nahezu zwei Jahrhunderten um das Wohl seiner Gäste bemüht. 1820 wurde dem “Rieblhaus” erstmals die Gastgewerbekonzession erteilt und im Jahre 1855 wurde sie von Matthias Blank vom Ganglgut zu Peiskam erworben. In den Nachkriegsjahren erhielten die Gäste von der damaligen Wirtin Josefa Hainbuchner die hart verdiente Jause auch ohne Bezugsscheine. Deshalb wurde sie von ihren Gästen bis ins hohe Alter liebevoll “Pepi-Tant” genannt.

20 Jahre führte danach Maria Hainbuchner den Gastbetrieb. Unter ihrer Geschäftsführung wurde ein weiterer Speiseraum errichtet, und die Kegelbahnen auf vier vollautomatische Bahnen umgebaut.

Die Liebe zur bodenständigen Küche und der Charakter des Dorfwirtshauses blieben seit der Gründung des Gastbetriebes stets erhalten. Es ist auch weiterhin das Ziel der jetzigen Besitzer, Franz und Christine Hainbuchner, das Gasthaus mit Hilfe der erworbenen Fachkenntnisse im Sinne der Vorfahren als Familienbetrieb weiterzuführen.

Pepi Tant